Christoph Seinbach bekam im Alter von 6 Jahren private Klavierstunden. Von diesem Zeitpunkt an waren er und das Piano unzertrennlich.
Die ersten Boogie´s hörte er mit 7 Jahren und als er dann durch Zufall eine unbeschriftete Kassette eingelegt hatte, war es um ihn geschehen – er hörte und spielte nur noch Boogie Woogie.
Schnell kamen die ersten Auftritte in Cafés und Bars und etwas später auch die ersten  Konzerte auf Festivals.
2004 startete er sein eigenes Boogie Festival, das Steinbach Boogie Woogie & Blues Festival, in Kitzbühel, das ein großer Erfolg wurde.
Christoph Steinbach war an zahlreichen Tourneen beteiligt, unter anderem mit Eric Burdon und Pete York. Er spielte bereits in Ländern wie Griechenland, Türkei, Ungarn, Polen, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, England, Irland, Bulgarien,…
Neben Eric Burdon und Pete York spielte Christoph mit Chris Farlowe, Chris Barber, Mungo Jerry, Tony Sheridan, Gus Backus, Chris Andrews und hatte auch Auftritte für Fernsehsender wie Pro7, ORF1, ORF2, 3Sat, WDR, ARD, ZDF, Hungarian TV, Griechische Fernsehstationen, Bulgarische Fernsehstationen, ORF Radio und viele mehr.