Nachdem Robert Roth eine Boogie Woogie Pianoperformance 2008 im Congresshaus Innsbruck miterlebt hatte, war es um ihn geschehen. Total begeistert begann er sich selbst das Boogiespielen am Klavier beizubringen.
Gar nicht so einfach, nachdem das Klavier über 10 Jahre lang staub gefangen hatte. Robert hat viel seiner Vorbilder persönlich kennengelernt und einige davon wurden sogar zu seinen Mentoren.
Er durfte auf zahlreichen nationalen und internationalen Konzert- und Festivalbühnen stehen – unter anderem in Österreich, Deutschland, Schweiz, Ungarn, Polen, Frankreich und den USA. Boogie Woogie, das ist Lebensfreude pur – Let‘ em roll!